Klaus Kremb, Fritz Schumann

„Staufische Geschichtsorte und ihre Weine“

Weine aus Regionen, in denen die Staufer Geschichte schrieben

Herausgeber: Klaus Kremb, Fritz Schumann
Inhalt: 64 Seiten, Format 13 x 21cm, Preis: 10 Euro

 

Der Trifelsverein Annweiler e.V. feiert sein 150jähriges Jubiläum. Ein besonderer Höhepunkt der Festlichkeiten stellt die Weinprobe "Wein aus Stauferlanden" dar, die in Kooperation mit der Weinbruderschaft der Pfalz statt findet. Klaus Kremb und Fritz Schumann haben aus diesem Anlass diese Broschüre herausgegeben. Sie führt uns durch Regionen, wo die Staufer Geschichte geschrieben haben.

Das „lange staufische Jahrhundert“ (1138 – 1268) von König Konrad III. bis zu Konradin prägt ganz wesentlich unser Bild der mittelalterlichen Welt. Insbesondere haben dazu zwei Kaiser – Friedrich I. Barbarossa und Friedrich II. – beigetragen. Aufstieg und Machtentfaltung, Größe und Überdehnung liegen in diesem „langen Jahrhundert“ eng beieinander. Dies veranschaulichen u.a. zehn Erinnerungsorte:
das Remstal, Hagenau, Worms, Dürnstein, Sizilien, Apulien, Jerusalem, Lombardei, Trifels und Annweiler. Sie repräsentieren ganz unterschiedliche Aspekte und Probleme der staufischen Zeit im heutigen Deutschland, Frankreich, Österreich und Italien sowie auch außerhalb Europas - in Israel.
Alle zehn Erinnerungsorte sind aber nicht nur staufische Geschichtsräume. Sie stehen ebenso für renommierte Weinbauregionen.
„Staufische Geschichtsorte und ihre Weine“ verbinden deshalb Geschichte und Wein. Das ergibt zugleich eine facettenreiche Verknüpfung von Vergangenheit und Gegenwart.

 

ISBN  978-3-9817350-4-8